Wenn andere in Panik verfallen oder gaffen, behalten sie die Übersicht und helfen: Aileen Willner und Benjamin Vinson sind Auszubildende zum Notfallsanitäter beim DRK Kreisverband Büdingen. In einem Interview sprechen sie über die Herausforderungen im Alltag und dem guten Gefühl nach einem Einsatz.

Fotos und Text: Myriam Lenz

Büdingen. 2017 war für den Rettungsdienst des DRK Büdingen erfolgreich, aber anstrengend. Ein Blick auf das Zahlenwerk verdeutlicht, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geleistet haben. Mit den sechs Rettungswachen in Büdingen, Kefenrod, Gedern, Schotten, Nidda und Ortenberg hat der Rettungsdienst über 10.000 Einsätze gefahren und dabei mehr als 500.000 Kilometer zurückgelegt. Im Dienstplan waren mehr als 10.000 Dienste erfasst. Trotz des stressigen Tagesgeschäfts haben viele Mitarbeiter zusätzliche Dienste übernommen und somit auf freie Tage verzichtet.

Blick hinter die Kulissen der DRK Tagespflege im Bachmichel

Büdingen. „Wir haben viel zu wenige Plätze für die Tagespflege“, stellt Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch während eines Besuch der DRK Tagespflege im Bachmichel fest. Seit 2014 komplettiert der DRK Kreisverband Büdingen mit der Tagespflege sein Angebot rund um die Betreuung und die Pflege von Senioren. „Die Nachfrage war so groß, dass wir ein halbes Jahr nach der Eröffnung eine zweite Gruppe ins Leben gerufen hatten“, berichtet Geschäftsführerin Marion Grauel. Somit ist Platz für 24 Tagesgäste.   

Prof. Dr. Gerhard Polzar spendet 2017 Euro für den Rettungsdienst

Büdingen. Schon als kleiner Junge hatte Gerhard Polzar ehrfürchtig die Helfer des Roten Kreuzes beobachtet. Heute ist er 58 Jahre, Fachzahnarzt der Kieferorthopädie, trägt die Titel Professor Dr. med und hatte mehrmals aufgeatmet, als die Rettungssanitäter in der eigenen Familie im richtigen Moment zur Seite standen und aus brenzligen Situationen halfen. „Ihr habt mir sehr viel Gutes getan“, sagte er, als er bei einem Treffen der Geschäftsführerin des DRK Kreisverbandes Büdingen, Marion Grauel, einen Scheck über 2017 Euro übergab. Diese bedankte sich herzlich. „Den Mitarbeitern des Rettungsdienstes ist es eine Herzensangelegenheit zu helfen. Die Spende ist eine Anerkennung für diese lebenswichtige Hilfe.“ Zu insgesamt rund 10.000 Einsätzen eilte der Rettungsdienst in 2017.  

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Büdingen e.V.

Vogelsbergstraße 94
63654 Büdingen

Tel.: (06042) 8806 0
Fax: (06042) 8806 66

info(a)drk-buedingen.de