Foto: pixabay.com

Demenz-Messe in Altenstadt: großer Beratungsbedarf

DEmenzmesse-Weinel.jpg

Der Informationsbedarf ist groß, stellte Katja Weinel fest. Sie ist leitende Pflegefachkraft in der DRK „Tagespflege Im Bachmichel”. Mit ihrer Kollegin Jeanette Weinel vertrat sie den DRK Kreisverband Büdingen auf der Demenz-Messe in Altenstadt. Der DRK Kreisverband ist Mitglied im Arbeitskreis Demenz, der diese Ausstellung veranstaltet hatte. Alle zwei Jahre soll die Veranstaltung, allerdings unter dem neuen Namen „Senioren-Messe“, wiederholt werden.
Viele Angehörige wollten Neuigkeiten erfahren. Eine neue Entwicklung ist, dass die Hilfe für Angehörige allgemein breiter aufgestellt ist und es insbesondere mehr Angebote für die Tagespflege gibt. Die Tagespflege des DRK Kreisverbands erfährt eine große Nachfrage und ist äußerst beliebt. Die Senioren werden morgens abgeholt und abends wieder zurückgefahren. Die Betreuerinnen lassen sich sehr viel einfallen, um den Tag abwechslungsreich zu gestalten und dass für jeden etwas dabei ist. Die Senioren genießen die Gesellschaft und die Gespräche unter ihresgleichen.
In Altenstadt ging es nicht nur um das Thema Demenz. Neben der Selbsthilfegruppe für Angehörige waren zum Beispiel der Pflegestützpunkt Wetterau, zahlreiche andere Dienstleister für die Pflege, das „Essen auf Rädern", Apotheken, die Klinikclowns oder zum Beispiel Anbieter für Hörgeräte vor Ort vertreten. Wie so oft waren die Therapiehunde des DRK Kreisverbands die Lieblinge der Besucher.
Am Stand des DRK Kreisverbands versammelten sich zahlreiche Interessierte, die sich informierten, am Glücksrad drehten oder auch aus ihrem Alltag mit ihren zu betreuenden Personen erzählten. „Ganz viele Angehörige fühlen sich allein gelassen", bemerkte Katja Weinel nach vielen Gesprächen. Groß war auch der Bedarf an Info-Material. Auch wenn die Besucherfrequenz der Messe im Allgemeinen noch Wünsche offenließ, waren die Aussteller zufrieden.
Rund 35 Besucher der Messe, die daheim Angehörige pflegen, kommen im Oktober in den Genuss eines Wohlfühltags. Dieser wird vom Arbeitskreis Demenz organisiert. Während die Gewinner einen Tag bei einem Ausflug die Seele baumeln lassen können, kümmern sich Hilfsorganisationen um deren Angehörige.