Foto: pixabay.com

Eine Ära geht zu Ende

 

Noch eine Erinnerung an das alte Haus (Foto: Kaltenschnee)

1968 kaufte das Rote Kreuz das Grundstück am Wilden Stein, auf dem sich das Kneipp-Kursanatorium von Dr. Quickenstedt befand. Im Sommer des darauffolgenden Jahres eröffnete das Haus mit 30 Plätzen unter der Leitung von Cornelia Reckmann.

In den Jahren seines Bestehens wurde es wiederholt umgebaut und erweitert, um dem steigenden Bedarf an Pflegeplätzen gerecht zu werden. Bis zum Umzug in das neue Haus in der Seemenbachaue verdreifachte sich die Zahl der Bewohner. Der Umzug vom Wilden Stein in den Neubau „Am Seemenbach“ war notwendig, weil die alte Einrichtung am Wilden Stein nicht länger den gesetzlichen Regelungen entsprach.

Großzügige und moderne Einrichtung in der Seemenbachaue (Foto: Kaltenschnee)

Fabian Thoma, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Büdingen erkärt dazu: „Um auch weiterhin, nicht nur in der Qualität der Pflege, sondern auch durch ein ansprechendes und zeitgemäßes Gebäude konkurrenzfähig zu bleiben, hat man sich zu einem Neubau der Senioreneinrichtung entschieden. Wenn die Doppelzimmer im Altbau zu Einzelzimmern umfunktioniert worden wären, hätte man lediglich 60 Bewohner unterbringen können. Unter diesen Voraussetzungen wäre ein wirtschaftliches Arbeiten nicht möglich gewesen, sodass man sich zu einem Neubau mit 100 Einzelzimmern entschlossen hat."