Foto: pixabay.com

Franz Grefenkamp neuer Leiter der DRK Senioreneinrichtung

Franz Grefenkamp am Eingang der Senioren- und Pflegeinrichtung am Seemenbach in Büdingen (Foto: Elke Kaltenschnee)

„Ich bin von Hause aus examinierter Krankenpfleger“, sagt Franz Grefenkamp im Gespräch mit dieser Zeitung. Eine bescheiden anmutende Einschätzung, betrachtet man die Vita des 57-Jährigen. Seine Pflegeausbildung hat der gebürtige Niedersachse bereits in den 1980er Jahren im Ruhrgebiet erfolgreich absolviert. Es folgten zahlreiche berufliche Stationen, etwa in der Anästhesie und Intensivmedizin sowie – nach entsprechender Ausbildung – als Pflegedienstleitung (PDL) und damit in verantwortlicher Position. Einige Jahre der Freiberuflichkeit als Dozent und Interimsmanager im Gesundheitswesen schlossen sich an. An der Hochschule Osnabrück absolvierte Franz Grefenkamp den Diplomstudiengang „Pflege- und Gesundheitsmanagement“. Nach dreißig Jahren der Berufstätigkeit an verschiedenen Orten im Ruhrgebiet übernahm Franz Grefenkamp 2013 die Leitung des Pflegedienstes einer Fachklinik im bayerischen Osterhofen. Weitere berufliche Stationen als Geschäftsführer, Regionalleiter und Einrichtungsleitung sowohl im stationären als auch im ambulanten Pflegebereich brachten ihn schließlich in das Rhein-Main-Gebiet. 

Franz Grefenkamp bringt sowohl langjährige Erfahrung in der Pflege, als auch reichlich Erfahrung im Pflegemanagement mit. „Ich spreche die Sprache der Mitarbeitenden“, sagt er denn auch und: „Ich weiß, welche Herausforderungen die Pflegenden zu stemmen haben, un dies nicht erst sei Corona.“ 

Seine wesentliche Aufgabe als Einrichtungsleiter sieht er darin, „die Rahmenbedingungen zu schaffen, die es den Kolleginnen und Kollegen ermöglichen, die bestmögliche Pflege, Betreuung und Versorgung der uns anvertrauten Menschen zu gewährleisten“. In diesem Zusammenhang hält der Diplomkaufmann Prozessdenken und die Wahrung guter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen für unabdingbar. 

Sein neuer Arbeitsplatz in der Senioreneinrichtung gefällt Franz Grefenkamp sehr: „Das Haus steht glänzend da – und das in vielerlei Hinsicht. Unser Angebot wird in der Region sehr gut angenommen. Das sieht man schon daran, dass wir eine Warteliste führen, weil wir mehr Anfragen als Plätze haben.“ Einrichtungen wie das Haus am Seemenbach oder die Tagesbetreuung zu führen, bedeute immer, die Mitarbeitenden in Entscheidungsfindungen einzubeziehen, die wiederum auf diese Weise ihre mitunter langjährige Erfahrung einbringen können. 

Bereits seit Mai lebt Franz Grefenkamp mit seiner Familie in Büdingen. Der Vater von vier Kindern im Alter von 31, 29 und vier Jahren sowie vier Wochen schätzt den hohen Freizeitwert und die gute Lebensqualität der Region: „Büdingen ist etwas ganz Besonderes, mit seiner so wunderbar erhaltenen Altstadt und den eindrucksvollen Befestigungsanlagen.“ Er freut sich darauf, die Natur rund um die ehemalige Residenzstadt zu erkunden. Doch noch sei die Familie in der Phase des Ankommens. „Einige Kisten sind noch gar nicht ausgepackt und wir brauchen dringend einen Kitaplatz für unsere Tochter“, sagt er. 

Dr. Christian Günther, Vorstandsvorsitzender des DRK Kreisverbandes Büdingen, und Kreisgeschäftsführer Fabian Thoma sind von dem neuen Einrichtungsleiter und seiner Vita sehr angetan: „Uns war es wichtig, eine Person in dieser leitenden Position zu haben, die sowohl Erfahrung im Pflegebereich als auch im Management mitbringt. Mit Franz Grefenkamp haben wir genau diese Person gefunden.“